Wirtschaftsministerin Anke Rehlinger besucht Das ERBE on Tour

Pres­se­mit­tei­lung 02/2018: Das ERBE on Tour, ein gelun­ge­ner Bei­trag zur Stär­kung der saar­län­di­schen Erin­ne­rungs­kul­tur

vlnr. Kut­tler, Kipp, Lorenz, Reh­lin­ger, Con­radt

Saar­brü­cken, 20.03.2018: Am gest­ri­gen Abend war Das ERBE on Tour zu Gast in der Stadt Wadern. Wirt­schafts­mi­nis­te­rin Anke Reh­lin­ger zeig­te sich begeis­tert von der inno­va­ti­ven Tour durch das saar­län­di­sche Erbe: „Der Berg­bau ist das Herz­stück unse­rer saar­län­di­schen Geschich­te. Und die­se Geschich­te wird dem Nut­zer haut­nah durch die unbe­grenz­ten Mög­lich­kei­ten der Digi­ta­li­sie­rung ver­mit­telt. Jung und Alt kön­nen so in die (vir­tu­el­le) Welt des Berg­baus ein­tau­chen — ein wirk­lich gelun­ge­ner Bei­trag zur Stär­kung der Erin­ne­rungs­kul­tur.“ Um 19 Uhr begrüß­te Bür­ger­meis­ter Jochen Kut­tler die Gäs­te: „Ich freue mich ganz beson­ders, dass heu­te im Rah­men unse­rer viel­fäl­ti­gen kul­tu­rel­len Akti­vi­tä­ten der Schwer­punkt auf dem his­to­ri­schen ERBE unse­rer Stadt liegt. Geschich­te, Land­schaft und Leben gehö­ren in Wadern zusam­men.“ Minis­te­rin Reh­lin­ger und Uwe Con­radt stell­ten das Pro­jekt vor. Der Direk­tor der Lan­des­me­di­en­an­stalt Saar­land beton­te den Medi­en­kom­pe­tenz­as­pekt des Pro­jekts: „Das Pro­jekt Das ERBE on Tour bie­tet Saar­län­de­rin­nen und Saar­län­dern jeg­li­chen Alters mit digi­ta­len Medi­en die Mög­lich­keit, auch gene­ra­ti­ons­über­grei­fend die Geschich­te und Kul­tur des Berg­baus zu erfah­ren und zu erle­ben.“ Micha­el Kipp und Rob­by Lorenz berich­te­ten in ihrem Gast­vor­trag „Gip­fel der Ber­ge“ von ihrer Arbeit über die Beson­der­hei­ten der Hal­den­land­schaft des Saar­lands und zeig­ten mit den Droh­nen-Auf­nah­men ganz neue Per­spek­ti­ven. Musi­ka­lisch wur­de der Abend vom Brass-Ensem­ble der Berg­ka­pel­le Saar beglei­tet. Anschlie­ßend waren alle ein­ge­la­den, die vir­tu­el­le Lan­des­aus­stel­lung „Das ERBE“ mit Tablets, Smart­pho­nes und VR-Bril­len zu erkun­den und die zukunfts­wei­sen­de Ver­bin­dung von Hei­mat­kul­tur und vir­tu­el­ler Welt zu erle­ben. Am Vor­mit­tag war die vir­tu­el­le Lan­des­aus­stel­lung „Das ERBE“ bereits für die Schü­le­rin­nen und Schü­ler der Graf-Anton-Schu­le geöff­net. Das Schul­mo­dul „Geschich­te wird leben­dig“ bot ihnen an acht Lern­sta­tio­nen ein span­nen­des Pro­gramm rund um die The­men Industriali­sierung, Sozia­le Fra­ge und Berg­bau an der Saar in vir­tu­el­len Unter­richts­wel­ten.